Büttikon Panorama
Büttikon Panorama
  • 0
  • 1

Steuerabschluss 2021

Mitteilung vom

Die Sollstellung der Einkommens- und Vermögenssteuern betrug im Jahr 2021 CHF 2'639’055. Sie liegt somit CHF 337’055 oder 14.64% über dem Budget von CHF 2'302’000. Gegenüber dem Vorjahr beträgt die Veränderung minus CHF 91'540. Grund für die Budgetüberschreitung war vermutlich die zu vorsichtige Budgetierung im Zusammenhang mit Covid19 und den daraus erwarteten wirtschaftlichen Schwierigkeiten.

Das Budget im Bereich Quellensteuern wurde mit der Gutschrift im 4. Quartal 2021 noch erreicht, die Einnahmen betragen per Jahresabschluss CHF 56’472 und liegen somit CHF 6’472 oder 12.95% über dem Budget von CHF 50‘000.00. Im Vorjahr konnten CHF 25'506.70 vereinnahmt werden.

Wiederum sehr positiv schliesst auch der Bereich Aktiensteuern ab. Vorgesehen waren Einnahmen in der Höhe von CHF 60’000, effektiv gingen jedoch Zahlungen über CHF 97'287 ein, was Mehreinnahmen von 62.15% entspricht. Das Ergebnis liegt jedoch unter demjenigen von 2020, als rund CHF 136‘000 vereinnahmt werden konnten. Bei den Erbschafts- und Schenkungssteuern konnten CHF 2'666 (Budget: CHF 0.00 / Vorjahr: CHF 7’945) sollgestellt werden. Die Einnahmen bei den Grundstückgewinnsteuern liegen mit CHF 18’637 knapp unter den budgetierten Einnahmen von CHF 20‘000.00. Das Ergebnis liegt deutlich unter dem Vorjahr, als CHF 110’452 vereinnahmt werden konnten. Da Grundstückgewinnsteuern ereignisabhängig sind, ist die Budgetierung nicht einfach und es kann zu grossen Schwankungen bei den Erträgen kommen. Bei den Nach- und Strafsteuern konnten Einnahmen im Betrag von CHF 24’820 verzeichnet werden. Hier war eine Sollstellung von CHF 10'000 budgetiert, die Einnahmen bewegen sich jedoch auf dem Niveau der Vorjahre.

Die Abteilung Steuern bewirtschaftet ausstehende Forderungen weiterhin konsequent und leitet – wo erforderlich – die nötigen inkassorechtlichen Schritte ein. Forderungen, welche infolge Uneinbringbarkeit (Einkommens- und Vermögenslosigkeit des Schuldners) in einem Verlustschein enden, müssen in der Buchhaltung abgeschrieben werden, da sie laut Gesetz als unsichere Forderungen gelten. 2021 wurde die Jahresrechnung mit Abschreibungen in der Höhe von CHF 9’441 belastet, was im Rahmen Budget liegt. Dem gegenüber stehen leider keine Eingänge aus früher abgeschriebenen Forderung.

Zusammenfassend ergeben sich somit netto über alle Steuerarten gerechnet Mehreinnahmen von CHF 397’499, was einer Abweichung von 16.34% im Vergleich zu Budget entspricht.

Gemeindeverwaltung

Bollstrasse 100
5619 Büttikon
Tel: 056 618 70 50
kanzlei@buettikon.ch

 

Öffnungszeiten:
Montag
07.30 - 11.30 Uhr
13.30 - 18.00 Uhr

Dienstag bis Freitag
07.30 - 11.30 Uhr
13.30 - 16.30 Uhr